"... und ich möchte

leben bis zuletzt!"

Buchbesprechung Februar 2016

Picardie, Ruth: Es wird mir fehlen, das Leben
Wunderlich Verlag, ISBN 9783805206617, vergriffen

Ruth Picardie ist ganz zufrieden mit ihrem Dasein. Sie ist verheiratet, hat einjährige Zwillinge, bis Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wird.
Als Journalistin setzt sie sich offensiv und öffentlich mit ihrer Krankheit auseinander, wirkt dabei ein wenig flapsig, und doch spürt man ihre wachsende Todesangst, die Gefühle von Verzweiflung, Zorn und Hoffnung. Sie hadert mit ihrem Schicksal.
„Am meisten schmerzt es, die Zukunft zu verlieren", sagt Picardie.
Grundlage des Buches, das ihr Ehemann Matt Seaton und ihre Schwester Justine herausgegeben haben sind die Kolumnen, die sie als Journalistin für den „Observer" vor ihrem Tod geschrieben hatte, sowie eine Auswahl von Leserbriefen und Auszüge aus der E-Mail-Korrespondenz.
Es ist ein aufrichtiges und anrührendes Abschiedsbuch, geschrieben mit Leidenschaft und wacher Selbstwahrnehmung, und manchmal sogar komisch, sowie zärtlich und zornig mit Blick fürs Detail und pointiert durch ihre harte Ironie.

(Claudia Baumanns)