"... und ich möchte

leben bis zuletzt!"

Buchbesprechung Juli 2016

Reimer Gronemeyer/Andreas Heller: In Ruhe sterben - Was wir uns wünschen und was die moderne Medizin nicht leisten kann

Pattloch-Verlag, ISBN 978-3-629-13011-2, 19,99 €

 

Das Sterben wird mehr und mehr zu einem technokratisch verwalteten Vorgang. Alte, todkranke Menschen werden langwierig und schmerzhaft therapiert, denn unser Gesundheitssystem kennt nur noch die Therapie und nicht mehr die Begleitung: Allein die Therapie bringt Einnahmen, Begleitungen hingegen verursachen Kosten.

Diese Entwicklung zwingt zum Einspruch, so Reimer Gronemeyer und Andreas Heller. Sie fordern: Wir brauchen keine neuen Versprechungen der Pharmaindustrie, keine endlosen Therapieversuche, ekine neuen technischen Verfahren. Stattdessen muss die Medizin endlich in die Schule des Sterbens gehen und lernen, dass Sterben und Tod zum Leben gehören. Denn wir können nicht in Würde leben, und wir können nicht in Würde sterben, ohne die sorgende Wärme anderer Menschen.

 

(Dr. Andreas Reuther)