"... und ich möchte

leben bis zuletzt!"

Buchempfehlung Februar 2017

Atul Gawande

Sterblich sein - Was am Ende wirklich zählt

S. Fischer-Verlag, ISBN 978-3-10-002441-1, 19,99 €

 

Titel und Untertitel schrecken ab- und machen neugierig.

Der Autor ist Arzt, er beschreibt anhand von Schicksalen seiner Patienten und von Familienangehörigen den trotz aller medizinischen Fortschritte unausweichlichen Weg bergab in die Abhängigkeit - und dem Ende entgegen. Die Schilderungen unheilbarer Krankheiten oder der Gebrechen des Alters sind drastisch; so will man das nicht erleben. "Nicht den Tod fürchten sie...., sondern das, was auf dem Weg dorthin passiert - der Verlust ihres Hörvermögens, ihres Gedächnisses, ihrer besten Freunde, ihrer gewohnten Lebensweise. Das Alter ist eine unablässige Folge von Verlusten." Wie kann man angesichts solcher Aussichten trotzdem vertrauensvoll in die Zukunft blicken, wie Lebensqualität erhalten und ein sinnvolles Leben führen?

Gawande propagiert den Erhalt von Würde und Autonomie durch mitmenschliche und hospizliche Begleitung, die über angemessene medizinische Versorgung hinaus reiche.

Selten hat ein Buch mich so betroffen gemacht; ich kann die Lektüre allen empfehlen. (Dr. Andreas Reuther)