"... und ich möchte

leben bis zuletzt!"

Buchempfehlung April 2018

David Servan-Schreiber

"Man sagt sich mehr als einmal Lebewohl"

Goldmann-Verlag, ISBN  978-3-442-15731-0 WG 2469,  8,99 €

 

"Früher oder später würde er zurückkommen, das wusste ich. Ich konnte Zeit gewinnen, gut und ohne Angst leben, ihn fast vergessen. Aber jetzt ist der Rückfall da. The Big One. Er zwingt mich, mir die großen Fragen zu stellen, Rechenschaft abzulegen: Was bleibt von meinem Kampf gegen die Krankheit, vom Antikrebs-Lebensstil, wenn ich diesmal unterliege? Alles, so meine ich. Warum, erkläre ich in dem Buch. Zugleich möchte ich allen Lebewohl sagen, die meine früheren Bücher gelesen und mich auf meinem Weg begleitet haben. So oder so, ich glaube an ein Wiedersehen: Man sagt sich mehr als einmal Lebewohl."

 

Grade in der Unmittelbarkeit der Darstellung und der Ehrlichkeit des Verfassers liegt der hohe Wert dieses Bändchens für Hospizbegleiter. Hier spricht niemand aus der Distanz des Beobachters, hier können wir Servan-Schreiber begleiten und erfahren, wie er Begleitung erfährt. Er hat Angst, hat Demut vor der Krankheit, aber er hat auch Mut und Entschlossenheit im Kampf gegen diese und in der Gestaltung seiner letzten Monate. Und es gelingt ihm, beides dem Leser zu vermitteln.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok