"... und ich möchte

leben bis zuletzt!"

"Viele schaffen mehr" - Spendenplattform bei der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel

Wir sind auf der Spendenplattform bei der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel registriert. Unser Spendenaufruf erfolgt für die Anschafftung eines "elektrischen Rollstuhls". Bevor gespendet werden kann, müssen 50 Fans sich auf der Seite registrieren, d.h. nicht spenden nur registrieren.

Wenn Ihnen der Gedanke gefällt, bitten wir Sie dies zu dokumentieren und sich als Fan zu registrieren. Da die Volksbank jede Spende, gleich welcher Höhe, mit einem Zusatzbetrag von 5,00 Euro versieht, könnten "Viele schaffen mehr" uns helfen bald einen neuen elektrischen Rollstuhl anschaffen zu können. Erst wenn 50 Fans registiert sind, kann mit dem Spenden begonnen werden.

Sie müssen sich nur auf dem nachfolgendem Link eintragen

https://voba-rheinahreifel.viele-schaffen-mehr.de/hospizvereinrheinahr

Unterkategorien

Hospizarbeit ein Gesicht geben

„Fotografie ist die Präsentation der menschlichen Wirklichkeit" sagt Sabine Köberling, ehrenamtliche Begleiterin im Hospiz-Verein Rhein-Ahr mit Studium von Grafik und Malerei.
Gemeinsam mit dem Hospiz-Verein Rhein-Ahr zeigt Sabine Köberling 30 Schwarz-Weiß-Fotografien von ehrenamtlichen Hospizmitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Der Schwerpunkt von Sabine Köberlings Schaffen liegt in der Darstellung von Menschenbildern.
Die Fotografien sind Ausdruck Ihrer künstlerischen Sichtweise zur Frage: "Warum mache ich Hospizarbeit?"
Die Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag,den 11.März um 18 h in der Alten Synagoge in Ahrweiler, Altenbaustraße 2 a.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Hospizarbeit ein Gesicht geben

„Fotografie ist die Präsentation der menschlichen Wirklichkeit" sagt Sabine Köberling, ehrenamtliche Begleiterin im Hospiz-Verein Rhein-Ahr mit Studium von Grafik und Malerei.
Gemeinsam mit dem Hospiz-Verein Rhein-Ahr zeigt Sabine Köberling 30 Schwarz-Weiß-Fotografien von ehrenamtlichen Hospizmitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Der Schwerpunkt von Sabine Köberlings Schaffen liegt in der Darstellung von Menschenbildern.
Die Fotografien sind Ausdruck Ihrer künstlerischen Sichtweise zur Frage: "Warum mache ich Hospizarbeit?"
Die Eröffnung der Ausstellung war am Freitag,den 11.März um 18 h in der Alten Synagoge in Ahrweiler, Altenbaustraße 2 a.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.